Menü

Wettbewerb - kein Foulspiel!

In der Kreiszeitung Wochenblatt Nord Heide vom 08.09.2021 auf Seite 25 wird berichtet, dass die Wahlleitung im Rathaus der Samtgemeinde Hollenstedt fünf Bürgermeister angeschrieben habe, da diese die Neutralitätspflicht verletzt hätten.

Die fünf Bürgermeister unterschrieben neben einigen Mitarbeitern aus dem Rathaus sowie der Grünen Fraktionsvorsitzenden im Samtgemeinderat, der Vorsitzenden des Grünen Ortsverbandes und Funktionsträgern der SPD ein Unterstützerflugblatt für Frau Kerstin Markus als Samtgemeindebürgermeisterin. Dieser Flyer ist in den letzten drei Tagen per Post an die Haushalte in der Samtgemeinde verteilt worden.
Dass dies dem Samtgemeindebürgermeister im tiefgespaltenen Rathaus so nicht passt, auch dass er selbst als Amtsinhaber mit seiner Funktion für das Amt auf Plakaten und mit Anzeigen wirbt, ist nur verständlich. Spielregeln sollten allerdings für alle gelten.
Bundeskanzlerin Angela Merkel unterstützte kürzlich bei einer Rede im Bundestag den CDU-Kanzlerkandidaten Armin Laschet. Durfte sie das etwa nicht?

Hier geht es zum Wochenblatt-Artikel:
Bürgermeistern wird mit Wahl-Anfechtung gedroht

update 11.09.2021
Die Kreiszeitung Wochenblatt Nordheide Elbe & Geest berichtet erneut am 11.09.2021 auf Seite 5 über das Verhalten der Wahlleitung in der Samtgemeinde Hollenstedt. Inzwischen habe sich die Wahlleiterin in einem weiteren Schreiben an die fünf Bürgermeister entschuldigt.
Wahlleiterin hat sich entschuldigt - Auch Bürgermeister dürfen Recht auf freie Meinungsäußerung ausüben



zurück