Menü

"Nothaushalt" verabschiedet

Am Dienstag, dem 16.12.2014, fand die letzte Sitzung des Samtgemeinderats in diesem Jahr statt. Im Zentrum der öffentlichen Beratungen stand der Doppelhaushalt 2015/16. Der vorgelegte zweite Haushaltsentwurf wurde von unserer Fraktion und der SPD sowie der Gruppe M2 abgelehnt, fand allerdings mit der Mehrheit von CDU/WGH die notwendige Zustimmung.

Von der Tagesordnung wurde zu Beginn der Veranstaltung der TOP 07 Leitbild der Samtgemeinde gestrichen. Wir begrüßen diese Maßnahme, denn nach unserer Auffassung sollte die Politik nicht alleinig ein Leitbild für unsere Samtgemeinde festlegen, sondern alle wichtigen Vereine und Verbände sowie Bürgerinnen und Bürger eine Vision, die Zielsetzung und das Selbstverständnis ihrer Samtgemeinde mitentwickeln. Wir setzen auf Bürgerbeteiligung.

Wenn Sie mehr erfahren möchten, klicken Sie auf die Überschrift!

   Mehr »

Hollenstedt: Achtern Schünen II - Autobahnlärm

Am Dienstag, dem 07.10.2014, kam der Hollenstedter Gemeinderat im Küsterhaus zu einer nicht-öffentlichen und einer öffentlichen Sitzung zusammen. Unmittelbar zuvor war der Verwaltungsausschuss zusammengetreten.

Im nicht-öffentlichen Teil der Gemeinderatssitzung ging es im Wesentlichen um Grundstücksverkäufe im Gewerbegebiet "Achternbusch" und im neuen Baugebiet "Achtern Schünen".

Wichtigster Tagesordnungspunkt in der öffentlichen Gemeinderatssitzung war die endgültige Genehmigung des Bebauungsplans für das Gebiet zwischen Krippe und Bahngleisen "Achtern Schünen II".

Wir GRÜNEN haben diese erneute Genehmigung von Bauflächen in Hollenstedt  ebenso abgelehnt wie zuvor auch schon das Bauvorhaben "Achtern Schünen I". ...

Wenn Sie mehr erfahren möchten, klicken Sie auf die Überschrift!

   Mehr »

Samtgemeinde: Obdachlosensatzung - Stellungnahme RROP 2025

Am Montag, dem 29.10., tagte der Samtgemeinderat in Holvede. Wichtige und kontroverse Tagesordnungspunkte waren eine Änderungssatzung für die Obdachlosenunterkunftin Hollenstedt und die Stellungnahmeder Samtgemeinde zum Entwurf des Raumordnungsprogramms 2025(RROP) des Landkreises.

Die Vorlage der Verwaltung für eine neue Satzung zur Obdachlosenunterkunft lehnten wir GRÜNEN ab. Mit der drastischen Verschärfung und umfangreichen Satzungsänderung möchte die Verwaltung schwierige Bewohner der Einrichtung schneller aus der Unterkunft verweisen können. Wir halten das Regelwerk für zu umfangreich, viele Vorschriften gehören eher in eine Hausordnung. Ein Verbotskatalog und ein schnelles Abschieben helfen nach unserer Auffassung nicht weiter und werden bei den Bewohnern kaum Verhaltensänderungen bewirken können oder die Probleme in dem Haus nachhaltig lösen. Wichtig finden wir, dass die Obdachlosen sozialpädagogisch betreut werden müssten - zum Beispiel über Landkreisressourcen. Verwaltungsangestellte unserer Verwaltung sind dafür nicht ausgebildet. ...

Wenn Sie mehr erfahren möchten, klicken Sie auf die Überschrift.   Mehr »

Wenzendorf: Regionales Raumordnungsprogramm 2025 – Lidl-Zufahrtskonzept

 

Am 18.09.2014 standen auf der Tagesordnung des Gemeinderates Wenzendorf unter anderem die Stellungnahme der Gemeinde zum Regionalen Raumordnungsprogramm 2025 (RROP) und eine Information über die Änderung der Zufahrt zum Lidl-Logistikzentrum.


Bei der Ausgestaltung des RROP des Landkreises Harburg sind die Gemeinden aufgefordert, eine Stellungnahme abzugeben. Die RROP-Vorschläge des Landkreises für die Gemeinde Wenzendorf erläuterte Herr Gomes-Martinho von Architektur + Stadtplanung.

Bekanntlich kommt der Strom nicht nur einfach aus der Steckdose, und Deutschland nimmt glücklicherweise Abschied vom Atomstrom. Da wir GRÜNEN ebenfalls Braunkohlestrom ablehnen, sind die erneuerbaren Möglichkeiten der Stromerzeugung von großer Bedeutung. Dazu gehören selbstverständlich auch Windkraftanlagen (WKA). ...


Wenn Sie mehr lesen möchten, klicken Sie auf die Überschrift!   Mehr »

Kreisanfrage wegen mangelnder Wasserversorgung

Grünen-Kreistagsfraktionsvorsitzende und Hollenstedts Samtgemeinderatsmitglied Ruth Alpers stellte am 16.09.2014 eine Anfrage an die Verwaltung in Winsen/Luhe. Inhalt des dreizehn Fragen umfassenden Katalogs ist die mangelnde Wasserversorgung im interkommunalen Logistikareal Mienenbüttel/Wennerstorf.

Hier geht es zur Anfrage!

Hier können Sie die Antwort lesen!

in memoriam

Ein grünes Herz schlägt nicht mehr.

Am 04.08.2014 verstarb

 

 Marion Schors

 

 unser Gründungs- und langjähriges Vorstandsmitglied sowie ehemaliges Mitglied des Appeler Gemeinderates.

Wir sind sehr betroffen und trauern um sie.

Ihr ausgleichendes und positives Wesen werden wir sehr vermissen.

Wahlergebisse vom 25.05.2014

EuropaflaggeHerzliches Danke an die Wählerinnen und Wähler, die in unserer Samtgemeinde GRÜN gewählt haben.

Mit dem Ergebnis zur Europa-Wahl können wir GRÜNEN im OV Hollenstedt zufrieden sein. Mit 12,6 % der abgegebenen Stimmen liegen wir auf dem dritten Rang der 12 Wahlkreise im Gebiet des Landkreises Harburg.

Europa-Wahlergebnisse 2014 (Winsen, Seevetal, Jesteburg, Neu Wulmstorf)
Europa-Wahlergebnisse 2014 (Elbmarsch, Hanstedt, Buchholz, Hollenstedt, Stelle, Salzhausen, Rosengarten, Tostedt)

Hier gibt es mehr Daten zur Europawahl!

Leider wurde Thomas Grambow von der SPD nur zweiter Sieger bei den Landratswahlen. Knapp verfehlte er die Überraschung. 4.400 Stimmen Differenz sind wirklich nur hauchdünn.

Hier gibt es mehr Informationen!

Jetzt machen wir Lärm!

 

Die Bürgerinitiative Lärmschutz A1 Hollenstedt & Umgebung im Verbund mit den lärmgeplagten BIs an der  Autobahn Richtung Bremen rufen zu einem Protestmarsch auf:

Sonntag, 18. Mai, 11:00 - 12:00 Uhr.  

Treffpunkt: Denkmal Max-Schmeling-Hallen, Jahnstraße, 21279 Hollenstedt.

Aufruf zum Aktionstag gegen den Lärm

Klicken Sie bitte auf das Flugblatt, um mehr lesen zu können!

Hier geht es zur Berichterstattung der Rotenburger Rundschau vom 26.04.2014.

Über den Protestmarsch berichtet die Kreiszeitung Wochenblatt Nord Heide am 21.05.2014:
Bürgerprotest gegen den A1-Lärm

Wenn Lärmschutz Theorie ist

 

Hier geht es zum Forum der Bürgerinitiative

Thomas Grambow unterwegs

Grünes Wahlplakat für Thomas GrambowAm Mittwoch, dem 14.05.2014, wird sich der von uns unterstützte Landratskandidat Thomas Grambow (SPD) den Fragen der Gäste unseres GRÜNschnacks auch in der Hollenstedter CABAR stellen.

Wie in den letzten Wochen ist und war Thomas Grambow „On Tour“ quer durch unseren Landkreis Harburg, immer verbunden mit dem Ziel, möglichst viele Bürgerinnen und Bürger persönlich kennenzulernen und in bürgernahen Gesprächen einfach zu hören, wo bei ihnen vor Ort der „Schuh“ drückt.

Termin: Mittwoch, 14.05.2014, 19:30 Uhr
                CABAR, Hauptstraße 9, Hollenstedt

Einen ersten Eindruck über den Bürger-Landrat kann man sich hier verschaffen!

Hier geht es zur Homepage von Thomas Grambow.

Aus dem Samtgemeinderat

Im Gasthaus Heins in Holvede fand am Dienstag, dem 25. März, die zweite Samtgemeinderatssitzung in diesem noch jungen Jahr statt. 21 Punkte standen auf der Tagesordnung.

Wie schon in vielen Ratssitzungen zuvor lehnten wir das Protokoll zur letzten Sitzung ab, denn seit Beginn der Sitzungsperiode wünschen wir, dass die Themen, die interessierte Bürgerinnen und Bürger in der Einwohnerfragestunde zu Beginn und zum Sitzungsende ansprechen, in der Niederschrift kurz erwähnt werden.

In der Einwohnerfragestunde zum Sitzungsbeginn wurde der Wunsch vorgetragen, eine zweite Bushalteüberdachung an der Glockenbergschule für die Kinder errichten zu lassen.

 

Wenn Sie mehr lesen möchten, klicken Sie auf die Überschrift.   Mehr »

Ist Flächennutzungsplan ein Selbstbedienungsladen?

Obwohl die Gemeinde Drestedt genügend freie Bauplätze hat, soll jetzt ein teilweise gerodetes Waldstück als Bauland ausgewiesen werden.

Der Umwelt-, Bau- und Ordnungsausschuss der Samtgemeinde Hollenstedt votierte für die 18a Änderung des Flächennutzungsplans. Unsere Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN und die SPD haben gegen die Umwandlung einer Waldfläche in der Gemeinde Drestedt in Bauland gestimmt. Die Gemeinde Drestedt will auf der Waldfläche sechs Bauplätze ausweisen.

„Auch wenn in der Gemeinde durch Rodung der Waldfläche versucht wurde, vollendete Tatsachen zu schaffen und mit ein paar wenigen kosmetischen Änderungen im Plan die Sache der Samtgemeinde schmackhaft zu machen, ist die Umwandlung zu überflüssigem Bauland mit uns Grünen nicht zu machen“, sagt Christiane Melbeck (Bündnis 90/DIE GRÜNEN), Mitglied im Samtgemeinderat. Die Argumentation, es sei jetzt sowieso kein Wald mehr, halten wir Hollenstedter Grünen für dreist.

Drestedt 1 web

  Wenn Sie auf die Schlagzeile klicken, erfahren Sie mehr!

    Mehr »

Bauplanung in Wennerstorf verwässert

ZMC LogoSeit Herbst letzten Jahres ist bekannt, dass sich die Firma ZMC (Zhejiang Medicine Company) im Gewerbegebiet Wennerstorf ansiedeln möchte und inzwischen die 4.400 Quadratmeter große Fläche von der WLH erworben hat. Die chinesische Firma plant für die Futtermittelindustrie Vorprodukte herzustellen und nach Kundenwunsch unterschiedliche Vitamine und Carotinoide zu Nahrungs-ergänzungsmitteln vollautomatisch zu mixen. Später werden diese Vorprodukte dann dem Futter für Nutztiere (Rinder, Schweine, Geflügel, Fische) sowie Haustiere (Hunde, Katzen usw.) bei anderen Unternehmen der Futtermittelbranche dazugegeben.
Doping für Nutz- und Haustiere lehnen wir Grünen ab. Gesunde Ernährung muss ohne chemische Zusätze möglich sein. Wissenschaftliche Studien beweisen, dass künstlich erzeugte Vitamine im menschlichen Körper Krankheiten verursachen können.

Nicht nur aus ernährungs- und gesundheitspolitischen Aspekten stehen wir Grünen dem Vorhaben kritisch gegenüber. Auch baurechtliche Bedenken sind nicht von der Hand zu weisen. Denn die Lagerung und Mischung soll in einem 22 Meter hohen Gebäude mit Silozellen erfolgen.

Wenn Sie mehr lesen möchten, klicken Sie bitte auf die Überschrift!   Mehr »

GRÜNschnack mit Müttern und Vätern

Wir Hollenstedter Grünen diskutieren bei unserem 4. Grünschnack mit Eltern darüber, ob die Angebote der Kindergärten und Krippen in der Samtgemeinde zu den Bedürfnissen der Väter und Mütter passen.

  • Sind die Betreuungszeiten ausreichend flexibel?
  • Können die Gebühren exakt an die tatsächliche Betreuungszeit angepasst werden?
  • Gibt es genügend Plätze bei der Mittagsverpflegung?
  • Muss die Gemeinde nachbessern?

 

Wir Mitglieder des Ortsverbandes Hollenstedt Bündnis 90/DIE GRÜNEN laden Eltern ein, über ihre Erfahrungen zu sprechen und sich auszutauschen.

Mittwoch, 05.03.2014, 19:30 Uhr
CABAR, Hauptstraße 9, 21279 Hollenstedt

 

Kundenorientierte Öffnungszeiten für das Freibad

Für uns GRÜNE ist das schöne Hollenstedter Freibad als Treffpunkt für Kinder, Jugendliche, Familien und ältere Wasserratten eine wichtige Einrichtung. Gern möchten wir die Nutzungsmöglichkeiten verbessern. Daher hat unser Fraktionsmitglied Ruth Alpers einen Antrag und eine Anfrage gestellt. Der Antrag und die Anfrage sollen in der nächsten Sitzung des Umwelt-, Bau- und Ordnungsausschusses am 24.02.2014 behandelt werden.

Wir möchten, dass die Freibadbenutzungs- und -gebührensatzung geändert wird: 
 - Der Samtgemeindeausschuss soll zukünftig einvernehmlich über die Öffnungszeiten bestimmen. Im Augenblick gibt der Samtgemeindebürgermeister die Betriebszeiten vor.
 - Wir wünschen uns modernere Informationsmöglichkeiten über die Öffnungszeiten. Diese sollen zusätzlich zum Aushang auch im Internet bekannt gemacht werden. Das ist wichtig an besonders heißen Tagen, wenn die Öffnungszeiten verlängert werden können.
 - Außerdem setzen wir uns sozialpolitisch dafür ein, dass nicht nur die Kinder unter drei Jahren kostenlosen Eintritt bekommen, sondern die Altersgrenze auf unter sechs Jahren angehoben wird.

Einige schriftliche Fragen zur Freibadnutzung hat Ruth Alpers auch gestellt und hofft auf schnelle Beantwortung.

Hier geht es zum Antrag und zu den Fragen!

Hier präsentieren sich das Freibad Hollenstedt und der Förderverein!

in memoriam

Ein grünes Herz schlägt nicht mehr.

Am 06.02.2014 verstarb überraschend unser Gründungsmitglied des Ortsverbandes Hollenstedt

Wolfgang Schors

Unsere Gedanken sind bei den Hinterbliebenen

Vitaminmixer wollen hoch hinaus

Im Oktober letzten Jahres beschloss der Gemeinderat Wenzendorf gegen die Stimmen unserer GRÜNEN-Vertreter die Ansiedlung der Firma ZMC (Zhejiang Medicine Company) im Gewerbegebiet Wennerstorf. Die chinesische Firma möchte unterschiedliche Vitamine mischen, die über den Verkauf dieser Mixturen später Tierfutter beigefügt werden.
Der aktuelle Bebauungsplan für das Gewerbegebiet Wennerstorf sieht eine Begrenzung der Gebäudehöhe von 16 Metern vor. Die Unternehmung möchte jedoch Silos bauen lassen, die bis zu 24 Metern hoch werden.

Das war für Ruth Alpers, Fraktionsvorsitzende der Gruppe Grüne/Linke im Kreistag, Anlass genug, eine schriftliche Anfrage zu den bau- und verwaltungsrechtlichen Aspekten dieses Bauvorhabens zu stellen.

Hier geht es zur schriftlichen Anfrage!

Der Biber ist zurück

In der Kreiszeitung Wochenblatt Nord Heide ist am 29.01.2014 auf Seite 36 zu lesen, dass der Biber im Landkreis Harburg zurück sei.
Mal sehen, wann das streng geschützte Tier den Weg zur Este findet?
Für das Biber-Management sind in dem Artikel Ansprechpartner genannt.

Hier geht es zum Artikel!

Am 22.02.2014 findet man auf Seite 32 von der Kreiszeitung Wochenblatt Nordheide Elbe & Geest einen weiteren Artikel:
Die "Burgherren" sind zurück